Startseite    Programm    Konzept    Chronik    Aktuelles    Wir über  uns    Impressum    


Herzlich willkommen auf den Seiten der Philadelphia-Schule




Die Philadelphia-Schule (PhS) ist ein Zusammenschluss von Familien, die ihre Kinder selbstverantwortlich, in eigener Zuständigkeit erziehen und bilden. Diese Eltern wollen ihr vorstaatliches Erziehungsrecht in der Verantwortung vor Gott wahrnehmen.

Um erzieherische Verantwortung wahrzunehmen brauchen Eltern zwar eine feste Überzeugung, jedoch nicht, wie allgemein angenommen, eine besondere Ausbildung. Unterstützt von Fachlehrern und Lernprogrammen ist jede Mutter in der Lage, ihre Kinder selbst zu unterrichten. Dies bedeutet natürlich nicht, dass die Kinder zu Hause isoliert werden, im Gegenteil, die Philadelphia-Schule will Kindern die Türe zum normalen Lebensalltag möglichst weit aufschliessen. Hausunterricht, auch Homeschooling genannt, bezeichnet zuerst und vor allem einen natürlichen Lernprozess unter Aufsicht der zuständigen Eltern.

Viele Eltern sorgen sich um die geistige, seelische und charakterliche Entwicklung ihrer Schulkinder, weil die staatlichen Schulen durch die pluralistische Gesellschaft in ihrem Bildungsauftrag eingeengt worden sind. Daher beschränken sie sich einerseits auf reine Wissensvermittlung und ersetzen andererseits Normen und Werte durch Ideologien.  Laut Umfragen (Allensbach) ist die Mehrheit der Eltern wieder für die „Sekundärtugenden“ wie Fleiß, Höflichkeit und Ordnungsliebe. Weil diese in den Schulen nicht mehr vermittelt werden, herrschen Lernunlust, Disziplinlosigkeit, Mobbing und Gewalt. Das Bildungsniveau sinkt.

„Das jetzige Bildungsideal fördert viel zu wenig das selbständige Lernen und Arbeiten sowie die Bereitschaft, Verantwortung für die eigene Bildung zu übernehmen“, sagt Michael Vennemann, Leiter der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFH). Er hält den Ausbau von Unterricht für Kinder und Jugendliche per Fernunterricht für sinnvoll. Dabei liegen die Vorteile dieser Lernmethode auf der Hand: I
ndividuelle Förderung, ein persönlicheres Eingehen auf das einzelne Kind, Rücksichtnahme auf spezielle Begabungen, Lerntempo, -rhythmus und methoden, Lernen aus eigenem Antrieb, Förderung von eigenständigen und kreativen Persönlichkeiten, Förderung von generationsübergreifender sozialer Kompetenz in Familie und Bekanntschaft. Die Vorteile, die Homeschooling für mehr und mehr Eltern zu einer ernstzunehmenden Bildungsalternative werden lässt, sind zahlreich und mit dieser Auflistung nicht erschöpfend genannt.

Als Heim- bzw. Fernschule (Homeschooling) ist die Philadelphia-Schule eine Alternative zur öffentlichen Schule und bietet Unterrichtshilfen für die Klassen 1 – 10 an. Mit unserem von erfahrenen Fachlehrern ausgearbeiteten Programm kommen die Eltern gut zurecht. Für die Sekundarstufe I erlauben Stundenskizzen dem Schüler ein weitgehend selbständiges Lernen. Darüber hinaus werden die Schüler der Philadelphia-Schule durch unsere Lehrer fachlich und pädagogisch betreut; es besteht ein ständiger Kontakt, schriftlich, fernmündlich und evtl.  auch durch Hausbesuche. Das Programm der Philadelphia-Schule gewährleistet einen optimalen Unterricht, es führt die Heimschüler bis zum Haupt- bzw. Realschulabschluß; die Abschlüsse können extern abgelegt werden. Leistungskontrollen unterstützen den Hausunterricht, Elternseminare, Projekt- und Bildungswochen ergänzen ihn.

Der Heimschulunterricht hat sich als außerordentlich erfolgreich erwiesen. Schüler der PhS, die auf weiterführende Schulen wechselten, zählten fast ausnahmslos zu den guten Schülern, einige waren sogar Jahrgangsbeste bei der Abiturprüfung. Die Schüler haben alle Berufschancen  und werden wegen ihrer hervorragenden sozialen Kompetenz in der Wirtschaft wie auch im sozialen Dienst geschätzt. Durch schulamtliche Tests, Zeugnisse und Abschlüsse, die im Rahmen von Externenprüfungen erworben werden, kann belegt werden, dass die Philadelphia-Schule einen gleichwertigen Unterricht bietet. Somit genügen unsere Schüler der Schulpflicht, auch wenn die Philadelphia-Schule noch nicht anerkannt ist. Die Schulaufsicht des Staates wird ausdrücklich anerkannt.

Abgesehen von Deutschland ist die Bildung zu Hause in allen Staaten der Europäischen Union, in Nordamerika, Australien und den meisten demokratisch verfassten Ländern legal möglich und wird als eine gleichberechtigte Bildungsalternative anerkannt. Wussten Sie, dass namhafte Universitäten und Colleges bevorzugt zu Hause unterrichtete Kinder nehmen? Dass das Bildungsniveau und die Sozialisation der zu Hause unterrichteten Schüler deutlich besser ist, als das der Schüler in staatlichen Schulen? Die deutsche Bildungspolitik ist hingegen stehen geblieben bei einem antiquierten Schulpflichtgesetz aus dem vorigen Jahrhundert, das den Bedürfnissen der heutigen Zeit schon längst nicht mehr gerecht wird. Das NS-Reichsschulpflichtgesetz von 1938 beendete endgültig die Möglichkeit außerschulischen Lernens und fand nach dem Krieg wortwörtlich Eingang in die Schulgesetze der Länder.

Ihnen liegt es am Herzen, dass sich Bildung nicht nur in einer rein intellektuellen Wissensvermittlung erschöpft, sondern vor allem eine ganzheitliche Herzens- und Charakterbildung nach dem christlichen Menschenbild umfasst?

Die Einheit zwischen familiärer und schulischer Erziehung ist Ihnen ein zentrales Anliegen und dafür sind Sie bereit, mehr Zeit als normal üblich  für Ihre Kinder und mit Ihren Kindern zu verbringen?
Sie wollen die Erziehung nicht staatlichen Stellen überlassen und wirken dabei bewusst dem Trend entgegen, Kinder zunehmend abzugeben und fremd betreuen zu lassen?
Dann könnte Homeschooling - Schulbildung in der Familie für Sie und Ihre Kinder der richtige Weg sein, auf dem wir Sie gern unterstützen möchten.

Gerne beantworten wir auch Ihre konkreten Anfragen, selbstverständlich vertraulich. Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren